Vorderarmschaftfrakturen

Klassifikation

Einteilung nach der AO

22 (Radius/UIna, Diaphyse) A1-3 einfache Fraktur, B1-3 Keilfraktur, C1-3 komplexere Fraktur

Sonderformen: Monteggia-Läsion, Galeazzi-Läsion, Essex-Lopresti-Läsion, Parierfraktur

Diagnostik

Röntgen Unterarm in 2 Ebenen mit angrenzenden Gelenken

CT ggf. bei begleitenden Gelenksverletzungen

Therapie                                          

operative Reposition und Stabilisierung Therapie der Wahl

(ggf. konservativ bei undislozierten, isolierten Frakturen eines Knochens bei Risikopatienten: 6 Wochen Oberarmgips, non-union bis zu 20%)

Besonderheiten Aufklärung

Pseudarthrose

Cave Kompartmentsyndrom des Unterarms!!!!!

OSME

Operationsanmeldung       

RL, Armbänkchen, Antibiotikaprophylaxe, BV, Operationsdauer 75`(1 Knochen)-150`(2 Knochen)

Radiusschaft: LCP 3.5mm, ggf. LCP dia-metaphysäre distale Radiusplatte 2.4/3.5mm

Ulnaschaft: LCP 2.7mm (Compact foot)

Osteosynthese

Plattenosteosynthese: Interfragmentäre Kompression durch

  1. Zugschraube (Schrägfraktur) und Plattenosteosynthese und Fixation mit 3 Kortikalisschrauben pro Hauptfragment (Zugschraube vorzugsweise durch die Platte). Bei Osteoporose ggf. winkelstabil.
  2. Kompressionsplattenosteosynthese

Fixateur externe: bei polytraumatisierten Patienten oder ausgeprägtem Weichteilschaden

Stabilitätsprüfung und Dokumentation DRUG in Neutral-, Pronations-, Supinationsstellung

Postoperative Betreuung auf Abteilung

Thromboembolieprophylaxe solange Patient hospitalisiert

postop Rx Kontrolle

Verbandwechsel nach 48 Stunden

Physiotherapie

Sofortige aktiv-assistierte Mobilisation von Handgelenk, Ellbogen und Schulter

während 6-8 Wochen keine Belastung

Nachkontrolle

Wundkontrolle mit Fadenzug nach 12-14 Tagen (HA)

Sprechstundennachkontrollen

mit Rx-Kontrolle ap + Seitlich nach 6 +12 Wochen + nach 1 Jahr

OSME nicht obligatorisch, je nach Beschwerden, frühestens nach 18 Monaten

 

image_pdfimage_print
Veröffentlicht in Alles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Evergreen

Patienten mit Malleolarfraktur: · werden bei offensichtlicher Luxation schnellstmöglich und noch vor der Röntgendiagnostik reponiert sowie ruhig gestellt · werden in der temporären Ruhigstellung geröntgt um eine Reluxation auszuschliessen · mit einfachem Frakturmuster werden in einem UL-Gips/Schiene ruhig gestellt · mit instabilem Frakturmuster werden zunächst im Fixateur externe immobilisiert · werden zum Abschwellen hoch gelagert, ggf. Anlage einer Lymphbandage durch die Physiotherapie
Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie