Quadricepssehnenruptur

image_pdfimage_print

Präoperative Abklärung

  • Röntgen: Kniegelenk ap/seitlich (Skyline)
    • Patella baja
  • Nach Rücksprache mit OA: Bei zusätzlichen ligamentären Verletzungen, ausgedehntem, beidseitigem Befund oder V.a. patellofemorale Gelenksverletzung mit Eröffnung des Gelenks Durchführung Sonographie oder MRI
  • Klinische Diagnose: Straight Leg Raise Test, tastbare Delle am Oberpol der Patella
  • Anamnese: Cortisontherapie, Ciproxintherapie, Diabetes mellitus, pAVK, Erkrankungen aus dem rheumatoiden Formenkreis, Rauchen, Alter (degenerativ), Geschlecht
  • Traumamechanismus: Unerwartetes Anspannen des Musculus quadriceps femoris

Präoperative Massnahmen 

  • Ruhigstellung Kniegelenksorthese in Streckstellung (0°)
  • Hersteller: Knie Brace mit verstellbarem Gelenk (BracewareÒ)
  • Gipstutor bei Malcompliance
  • Thromboembolieprophylaxe gewichtsadaptiert
  • Gelockerte Bettruhe
  • Hämarthros nicht routinemässig punktieren
  • Operation innerhalb 3-5 Tagen empfohlen,
  • Bis zum Operationszeitpunkt ambulantes Management möglich; Voraussetzungen sind kompensierte Schmerzen, adäquater Umgang mit der Orthese und der Thromboseprophylaxe

Klassifikation Quadricepssehnenruptur

  • Keine klinisch relevante Klassifikation

Indikation zur operativen Behandlung 

  • Alle Komplettrupturen

Indikation zur konservativen Behandlung

  • Sehr selten
  • Kleine Partialabrisse
  • Patientenspezifische Kontraindikationen zur operativen Versorgung

Operative Behandlung

  • Midaxialer longitudinaler Zugang
  • Anfrischen der Sehne und des Patellaoberpols
  • Transossäre Naht der Sehne (z.B. nach Krakow, Bunell, Kirchmayr-Kessler)
  • Material: Kleinfragmentschrauben, 3,5-mm-Corkscrew-FT-FadenankerÒ (oder FastTakÒ Anker), FiberWireÒ Fäden
  • Cave: Knie intraoperativ Beugen (Stresspunktevaluation und Stabilitätstest)

Konservative Behandlung

  • Kapitel Patellafraktur (Link)
  • individuelles Regime
  • Traumasprechstunde mit Röntgen: 10-14 Tage, 6 Wochen, 12 Wochen (6 Monate) und 1 Jahr
  • Arbeitsunfähigkeit
  • Bürotätigkeit: ca. 3-6 Wochen
  • Leichte körperliche Tätigkeit: ca. 10-12 Wochen
  • Schwere körperliche Tätigkeit: Individuell
Veröffentlicht in Alles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Evergreen

Patienten mit Malleolarfraktur: · werden bei offensichtlicher Luxation schnellstmöglich und noch vor der Röntgendiagnostik reponiert sowie ruhig gestellt · werden in der temporären Ruhigstellung geröntgt um eine Reluxation auszuschliessen · mit einfachem Frakturmuster werden in einem UL-Gips/Schiene ruhig gestellt · mit instabilem Frakturmuster werden zunächst im Fixateur externe immobilisiert · werden zum Abschwellen hoch gelagert, ggf. Anlage einer Lymphbandage durch die Physiotherapie