Distale Radiusfraktur

Präoperative Abklärung

  • Handgelenk a.p. in Neutralstellung (Schulter und Ellbogen 90° angewinkelt) / seitlich (angehobene Aufnahme in 23 Grad -> Wegweiser: Os pisiforme)
  • bei intraartikulärer Fraktur, nach Rücksprache mit OA: CT Handgelenk

Präoperative Massnahmen

Reposition, dorso-volare Gipsschiene, Radiologische Kontrolle in Gipsschiene, CRPS Prophylaxe

Klassifikation / Interpretation

Indikation zur operativen Behandlung

High Demand:
Ulna plus >2mm
Gelenksstufe >1mm
Frakturspalt >2mm
dorsale Abkippung >10°

Low Demand:
Ulna plus >4mm
Gelenksstufe >2mm
Frakturspalt >2mm
dorsale Abkippung >20°

Relative Indikation für operative Versorgung

  • Bilaterale Frakturen der oberen Extremitäten
  • Polytrauma
  • Mehr als 1 Instabilitätskriterium:
    – dorsale oder palmare Trümmerzone
    – Abbruch palmare oder dorsale Gelenklippe
    – basisnahe Fraktur vom Proc. styloideus ulnae
    – Redislokation nach Reposition

Indikation zur konservativen Behandlung

  • geringer Patientenanspruch
  • hohes Risikoprofil für eine Operation / Anästhesie

Operative Behandlung

  • 2° und 3° offene Fraktur
    – Debridement, Weichteildeckung, ggf Konsil Plastiker, Fixateur externe
  • Abhängig Frakturmuster
    – Volare, Dorsale, Radiäre Platte mit ggf Fix Ex.

 

Intraoperative Bildgebung

  1. Handgelenk a.p. in Neutralstellung (freier Einblick in DRUG)
  2. Handgelenk p.a. in Neutralstellung (freier Einblick in DRUG
  3. seitlich (angehobene Aufnahme in 23 Grad -> Wegweiser: Os pisiforme) sowie
  4. Dorsal Tangential View

Auf der verlinkten Seite jeweils unterschiedlich:

  • Aufklärung
  • Ruhigstellung:
    – Postoperativ in Handgelenksklettschiene
  • CRPS-Prophylaxe:
    – Redoxon 1g 1xtgl. für mind. 6 Wochen
  • Bewegungseinschränkung / Belastung / Physio:
    – (link zu Physioblaubuch distale Radiusfraktur)
  • Fadenentfernung: 12-14 Tage postoperativ
  • Nachkontrollen: 6 Wochen/ 12 Wochen/ evtl. ½ Jahr/ 1 Jahr postoperativ
  • OSME: frühestens nach 1 Jahr planen (bei dringender Indikation früher, beachte: Soong-Klassifikation II, dorsale/radiäre Sehnenirritationetc.)
  • Arbeitsunfähigkeit:
    • Büro: 1 Woche
    • Betroffene Extremitäten belastete Arbeit: 6 Wochen

Konservative Behandlung

  • Ruhigstellung:
    – Nach Reposition Ruhigstellung in dorsovolarer Gipsschiene
    – radiologische Stellungskontrolle innerhalb 5-7 Tagen nach Trauma zur Gipszirkularisation
    (in Notfall- oder Traumasprechstunde)

    – Ruhigstellung im Gips insgesamt 6 Wochen posttraumatisch
  • CRPS-Prophylaxe:
    Redoxon 1g 1xtgl. für 6 Wochen
  • Nachkontrollen:
    – 5-7 Tage/ 6 Wochen/ 12 Wochen posttraumatisch
  • Bewegungseinschränkung ist gewährleistet durch Gips / Belastung / Physio:
    – falls 6 Wochen-Rx-Kontrolle eine gute Konsolidierung zeigt rascher Bewegungs- und Belastungsaufbau (Alle Bewegungsrichtungen im vollen Bewegungsausmass aktiv nach Schmerzgrenze ohne Widerstand für 2 Wochen, dann Vollbelastung)
  • Arbeitsunfähigkeit:
    • Büro: 1 Woche
    • Betroffene Extremität belastete Arbeit 6 Wochen
image_pdfimage_print
Veröffentlicht in Alles, Unterarm
Ein Kommentar zu “Distale Radiusfraktur
  1. Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Evergreen

Gemäss Dr. med. Marco Rossi, Chefarzt Infektiologie, ist es bei der Prothetik der grossen Gelenke besser die AB zwischen 0 und 30' zu haben. Wenn die AB-Gabe > 60' Minuten ist, muss nochmals nachgegeben werden.
Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie