Regelung UHU-Pikett Dienst

Für Einsätze im Dienstbetrieb (ab 17 bis 7 Uhr) ist ein Pikett-Dienst der Unterassistenten (je 1 Uhu Ortho/Trauma und 1 Uhu Viszeral) eingerichtet. Die Zuständigkeiten sind klar geregelt:

  • der Uhu Ortho/Trauma (1618) bedient Ortho, Trauma, Hand-Plastische und Wirbelsäule
  • der Uhu Viszeral bedient Viszeral, Gefäss, Herz, Thorax (wo es zusätzlich auch einen Ass. Viszeral gibt).
  • Andere Kliniken (HNO, MKG, Gyn, etc.) werden nicht durch die Uhus Ortho/Trauma oder Viszeral abgedeckt.
  • Ein Uhu wird nur dann gerufen, wenn ohne ihn die OP nicht möglich ist (3. Hand nötig) und nur nach Entscheid durch diensthabenden Operateur der entsprechenden Klinik bzw. 1601 (nicht eigenmächtig von OP-Personal).

 

image_pdfimage_print
Veröffentlicht in Alles Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Evergreen

Die Anmeldung stationär liegender Patienten zur ambulanten Nachkontrolle in der Sprechstunde erfolgt schriftlich unter Verwendung des entsprechenden Anmeldeformulars. Im Falle einer durchzuführenden Röntgenkontrolle muss die Röntgenanmeldung korrekt ausgefüllt beigelegt werden. In der Regel werden die Röntgenverordnungen sowohl für die unmittelbare postoperative Kontrolle als auch für die erste Sprechstundenkontrolle vom Operationsteam im OP ausgefüllt.
Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie