Kategorisierung OPs und erwarteter operativer Blutverlust zur Berechnung des P-POSSUM

http://www.riskprediction.org.uk/index-pp.php

 

Erklärung

  • es werden geschlossene, perkutane und offene Verfahren unterschieden
  • erwarteter Blutverlust in [ml ]

Minor

None

Moderate

  • Becken-/ Acetabulumosteosynthese, perkutan [<100ml]
  • Nagelosteosynthese, geschlossen [101-500ml]
  • Verschraubung/Targon/ FNS [<100ml]

Major

  • Beckenosteosynthese, offen (Typ A und B Frakturen) [501-1000ml]
  • Nagelosteosynthese, offen (oder whs. offen) [501-1000ml]
  • Prothese (Hemi- oder Totalprothese) [101-500ml]
  • Periprothetische Fraktur ad Osteosynthese [501-1000ml]

Major Complex

  • Beckenosteosynthese, offen (Typ C Frakturen) [>1000ml]
  • Acetabulumosteosynthese, offen [>1000ml]
  • Periprothetische Fraktur ad Prothesenwechsel [>1000ml]

 

Autor: Dr. med. Björn-Christian Link

LUKS 07.11.2018

image_pdfimage_print
Veröffentlicht in Alles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Evergreen

Perioperative Antibiotika-Prophylaxe - zur Prävention postoperativer Wundinfektionen, soll nach den international akzeptierten Schemen, die richtige Substanz, zur richtigen Zeit (30-60min vor Schnitt, Prothetik: 0-30min), appliziert werden - Eine Ausnahme stellen antibiotisch vorbehandelte Patienten dar, dort muss bei der Wahl des Antibiotikums vom Schema abgewichen werden. In der Regel erfolgt eine Rücksprache mit den Kollegen der Infektiologie.
Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie