Claviculafraktur

Präoperative Abklärung

  • Rx Clavicula ap / tangential
  • CT Thorax/Schulter bei gleichzeitiger Scapula Fx, zur Beurteilung einer costoclaviculären Luxation
  • Duplex-Sonographie bei V.a. Gefässläsion
  • Neurokonsil / EMG bei neurologischen Defiziten
  • Symptomatische non-/malunion CT Clavicula bds mit 3D Rekonstruktion.

Präoperative Massnahmen
keine speziellen

Klassifikation / Interpretation

AO/OTA: https://www2.aofoundation.org/wps/portal/surgery?showPage=diagnosis&bone=Clavicle&segment=Nonsegmented

Indikation zur operativen Behandlung

absolut:

  • Offene Frakturen, drohende Perforation, Nerven-Gefässverletzungen
  • Floating shoulder
  • Kettenverletzung der betroffenen Extremität
  • Verkürzung > 1.5 -2 cm
  • Dislokation ab Schaftbreite, Trümmerfraktur
  • Symptomatische Nonunion / Malunion
  • Para- und Tetraplegiker

relativ:

  • starke Knickbildung (>25°)
  • Leistungssportler
  • beidseitige Frakturen
  • Polytraumatisierter Patient
  • Wunsch nach symmetrischen Schultergürtel

Operative Behandlung

Hautschnitt: in Hautlinien, cave. Nn. supraclaviculares

 

Shaftfrakturen

  • Prévot-Nagel (>2.5mm):bei queren und kurzen schrägen Frakturformen OHNE Osteoporose (guter Kontakt der Frakturenden, 2(-3 Fragmente)

-> Die intramedulläre Osteosynthese der Klavikula mit einem elastischen Titannagel, K. E. Rehm, Operative Orthopädie und Traumatologie, 2004, 2:170-179.

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007/s00064-004-1114-y.pdf

 

  • VA-LCP anteriore Claviculaplatte: bei Frakturen im mittleren Drittel: à

Clavicle – Reduction & Fixation – ORIF – Lag screw with neutralization plate – Diaphyseal wedge, Intact bending wedge – AO Surgery Reference

 

-> Anteroinferior Plating of Midshaft Clavicle Nonunions and Fractures, P. Kloen, Op Orthop Traumatol, 2009, 2:170-179

Anteroinferior plating of midshaft clavicle nonunions and fractures. – PubMed – NCBI

 

  • MIPObeim Trümmerzone (Bridge plating) mit Anteroinferorer Platte (keine 3.5 mm LCP Rekoplatte) , Kritischen Weichteilverhältnissen

 

Lateralen Frakturen

  • bei lateralen Frakturen bis 4 cm zum AC-Gelenk: VA/LCP anterior/superiore Claviculaplatte
  • bei instabilen lateralen Frakturen bzw. lateralen Frakturen mit AC-Gelenksinstabilität: CC-Zuggurtung (Mini Open oder arthoskopisch assistiert), ggf Kombination mit Plattenosteosynthese, laterale Claviculaplatte
  • bei instabilen lateralen Claviculafrakturen (ohne Verankerungsmöglichkeiten) CC Bandrekonstruktion (Mini Open oder Arthoskopisch assistiert), ggf. kombiniert mit AC-rekonstruktion

-> Distal clavicle fractures; G Seppel et al., Oper Orthop Traumatol, 2014, 26:254-262)

[Distal clavicle fracture]. – PubMed – NCBI

 

Mediale Frakturen

  • Panoramaaufnahme und CT mit 3D Reko.
  • Vorbereitung idem
  • Implantatabhangig von Frakturmuster:
    • Laterale Claviculaplatte von der Gegenseite
    • Distale Humerus Platte(sehr mediale oder intra-articulaire fraktur)
    • Kombination Mini Fragment und oder Distale Radius LCP

Besonderheiten OP Aufklärung

  • Pseudarthrose / non-union (weniger als bei konservativer Therapie)
  • Pneumothorax > Einlage einer Pleuradrainage
  • Gefäss- (V. subclavia) und Nervenverletzungen (Plexus brachialis, Nn. supraclaviculares)
  • OSME

 

OP – Setting

  • Operateur plus Assistent
  • Clavicula – Lagerung,
    • Beach Chair Lagerung nur beim sehr laterale Frakturen
    • Beim Prevot Nagel Assistent ggf auf der gegenseite
  • perioperatives Antibiotikum
  • Oszillierender Bohrer
  • BV integriert
  • OP-Dauer 90 -120 min

 

Postoperative Verordnungen

  • Ruhigstellung im Gilchrist für 2 Tage
  • Röntgenkontrolle Clavicula ap/tangential postoperativ, 6, 12 Wochen und 1 Jahr.
  • Verbandswechsel: 48h
  • Fadenentfernung: nach 2 Wochen
  • Entlastung des Armes und max. Abduktion 90° für 6 Wochen,
  • Physiotherapie Schema Claviculafraktur  (nur intern zugänglich)
  • AUF: sitzende Tätigkeit ja nach Seite und Dominanz nach Abklingen der Schmerzen, spätestens nach 6 Wochen
  • AUF: Körperliche Arbeit minimal 3 Monaten
  • OSME: nicht obligat, nach 12-18 Monaten

Konservative Behandlung

  • Mitella-Schlinge für max. 6 Wochen
  • Gilchrist bei bettlägrigen Patienten
  • kein Rucksackverband
  • Röntgenkontrolle Clavicula ap/tangential 1 Woche, evtl. 2 Wochen nach Unfall, 6 Wochen nur bei Beschwerden, 12 Wochen
  • Diskussion einer OP bei starker Dislokation und persistierend starken Beschwerden (thoracic outlet syndrom)
  • Entlastung 6 Wochen
  • Physiotherapie Schema Clavicuafraktur konservativ (nur intern)

Autoren: Dr. med. Frank Beeres
Freigabe: Prof. Dr. med. Reto Babst
Luzerner Kantonsspital 11/2018

image_pdfimage_print
Veröffentlicht in Alles, Clavikulafraktur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Evergreen

Bei Abwesenheit (Ferien, Kompensation, Fortbildung etc.) von mehr als 2 Arbeitstagen in Folge ist ein Stellvertreter zu bestimmen, der/die täglich - das Postfach im Sekretariat und - den Workflow im MedFolio bearbeitet. Bezüglich des Workflows im Medfolio muss entsprechend der Funktion des zu Vertretenden im Drop-down Menü 'Visum … Ortho/Chi' (siehe unten, 1) ausgewählt werden. Zum Beispiel ist bei Assistenzärzten Visum 3 oder 2, bei Kaderärzten Visum 1 oder 2 zu selektieren. Anschliessend kann der Name des zu Vertretenden in der Spalte Empfänger (siehe unten, 2) gesucht werden. Bei Klick auf die Spaltenüberschrift erfolgt eine alphabetische Sortierung.
Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie