Blog-Archive
image_pdfimage_print

Compartment Pressure Device INZ

Compass UniversalHg Compartment

Veröffentlicht in Alles Getagged mit: , ,

Schmerzkatheter Verantwortung

Elastomerpumpen Management 2_2019

Veröffentlicht in Alles

Kategorisierung OPs und erwarteter operativer Blutverlust zur Berechnung des P-POSSUM

http://www.riskprediction.org.uk/index-pp.php   Erklärung es werden geschlossene, perkutane und offene Verfahren unterschieden erwarteter Blutverlust in [ml ] Minor None Moderate Becken-/ Acetabulumosteosynthese, perkutan [<100ml] Nagelosteosynthese, geschlossen [101-500ml] Verschraubung/Targon/ FNS [<100ml] Major Beckenosteosynthese, offen (Typ A und B Frakturen) [501-1000ml] Nagelosteosynthese, offen

Veröffentlicht in Alles

Skapulafraktur

Präoperative Abklärung – Rx Schulter ap / Neer – CT Schulter / Skapula 3D Cave Begleitverletzungen Wirbelsäule / Rippenthorax und Lunge (meist Hochenergietrauma) Falls keine Schockraumspirale, Thorax ap/seitl (Ausschluss Pneumothorax und Rippenfrakturen) Präoperative Massnahmen Ruhigstellung in Orthogilet oder Mitella Klassifikation

Veröffentlicht in Skapulafraktur

AC-Gelenkverletzung

Präoperative Abklärung Röntgen: Clavicula ap./cranio-caudal (axxilary view) und AC-Gelenk Zielaufnahme (Zanca View), Alexanderaufnahme (https://www.researchgate.net/profile/Mathias_Wellmann/publication/236064213_Instability_pattern_of_acromioclavicular_joint_dislocations_type_Rockwood_III_Relevance_of_horizontal_instability/links/0c9605159a89d518c1000000/Instability-pattern-of-acromioclavicular-joint-dislocations-type-Rockwood-III-Relevance-of-horizontal-instability.pdf) keine Standard Panoramaaufnahmen oder belastete Aufnahmen mit Gewichten (Wasserträgeraufnahme) Nach Rücksprache Oberarzt: CT bei V.a. begleitende Verletzungen des Schultergürtels Duplex-Sonographie oder Angio-CT bei V.a. Gefässläsionen Neurokonsil

Veröffentlicht in AC-Gelenkverletzung, Obere Extremität, Schulter

Claviculafraktur

Präoperative Abklärung Rx Clavicula ap / tangential CT Thorax/Schulter bei gleichzeitiger Scapula Fx, zur Beurteilung einer costoclaviculären Luxation Duplex-Sonographie bei V.a. Gefässläsion Neurokonsil / EMG bei neurologischen Defiziten Symptomatische non-/malunion CT Clavicula bds mit 3D Rekonstruktion. Präoperative Massnahmen keine speziellen

Veröffentlicht in Alles, Clavikulafraktur

DOAK

Standardintervalle für die präoperative Pause  von neuen/direkten oralen Antikoagulantien (DOAK) Gegebenenfalls muss im Intervall eine Überbrückung (Bridging) durch eine Thrombembolieprophylaxe (niedermolekulares Heparin, unfraktioniertes Heparin) durchgeführt werden. Im Zweifel sollte eine Rücksprache mit dem Dienstarzt Hämatologie (Tel. 1385) erfolgen. Quelle der

Veröffentlicht in Alles

Humerusschaftfrakturen

Präoperative Abklärung Röntgen: Humerus ap/seitlich; angrenzende Gelenke mit Zielaufnahmen bei Bedarf (Schulter ap/Neer, Olecranon ap/seitlich), ggf. CT Klinische Diagnose: Detaillierte pDMS Kontrolle (evtl. Kompartmentüberwachung)   Präoperative Massnahmen Ruhigstellung in Armschlinge bis zur Operation Thromboembolieprophylaxe gewichtsadaptiert   Klassifikation Humerusschaftfrakturen Link zur

Veröffentlicht in Alles

Patellafraktur

Präoperative Abklärung Röntgen: Kniegelenk ap/seitlich (Skyline), Patella axial (Zielaufnahme) Nach Rücksprache mit OA: Bei ligamentären Verletzungen, ausgedehntem, beidseitigem Befund oder V.a. patellofemorale Gelenksverletzung mit Eröffnung des Gelenks Durchführung   Sonographie oder MRI Klinische Diagnose: Straight Leg Raise Test Präoperative Massnahmen Ruhigstellung

Veröffentlicht in Alles

Distale Bicepssehnenruptur

Präoperative Abklärung Röntgen: Ellenbogen ap/seitlich (ossärer Ausriss? Flake? Fat pad sign?) Nach Rücksprache Oberarzt Sonographie oder evtl. MRI bei V.a. begleitende Weichteilverletzungen/Instabilität Klinische Diagnose: Biceps Hook Test und “bicpes squeeze test” Functio laesa (Flexion, ab 90° Supination) Proximaler Muskelbauch mit

Veröffentlicht in Alles

Evergreen

Analgesie in der postoperativen Phase bei ambulanten Patienten · wird durch die Anästhesie festgelegt und auf dem Überwachungsblatt dokumentiert · Sollte der Operateur einen speziellen Wunsch hinsichtlich der Schmerztherapie haben, so muss er am Ende der Operation mit dem Anästhesisten Rücksprache nehmen und die Verordnung auf dem Anordnungsblatt der Tagesklinik niederschreiben. Diese ist dann für das Pflegepersonal der Tagesklinik verbindlich.

Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie